2 Kommentare

  1. Guten Tag
    Die rechte Seite der Unterführung ist eine gefährliche Velofalle. Wie viele Personen sind hier wohl schon gestürzt wegen der Erhöhung zur Fussgängerseite? Ich gehöre mittlerweile auch zu den Opfern. An sonnigen Tagen ist es in der Unterführungzu dunkel, so dass man diesen Absatz nicht recht erkennen kann. Ich hatte mich auf die Personen bei der Treppe und auf die Abzweigung Richtung Rudolfstrasse konzentriert und bin dann gestürzt. Auf der Seite vis-à-vis gibt es diesen gefährlichen Absatz nicht! Von meinem Arzt weiss ich, dass diese riskante Stelle schon eine öffentliche Diskussion ausgelöst hat. Daraufhin wurden einige Signalisations- “Töggel” montiert, die mittlerweile heruntergetreten sind. Diese Signalisations- “Töggel” hätten wenn schon auf der ganzen Strecke angebracht werden müssen.
    Eine sinnvolle Lösung wäre eine 30 Grad Aufteerung, damit hat man noch immer eine Abgrenzung zu den Fussgängern, aber eine entschärfte.
    Freundliche Grüsse
    A. Schwarber

    1. Guten Tag Herr Schwarber
      Besten Dank für diesen Hinweis. Pro Velo Winterthur hat damals, beim Bau dieser Unterführung, von diesem kaum sichtbaren Absatz abgeraten, da dieser für Velofahrende eine Gefahr darstelle.
      Pro Velo Winterthur wird sich beim Tiefbauamt für eine Verbesserung dieser Gefahrenstelle einsetzen.
      Freundliche Grüsse
      Pro Velo Winterthur

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.